Bauanleitung TLH (Tschechischer Luftheber)

  • Bauanleitung für einen Tschechischen Luftheber (TLH)


    1.jpg


    Für den Bau eines tschechischen Lufthebers (TLH) werden nur wenige Materialien, die zudem auch noch recht günstig sind, benötigt.
    Aus der Elektroabteilung des Baumarkts kauft man Elektrorohr EN20 für das Steigrohr und EN25 für die Druckdose,
    einen passenden EN20 Winkel, sowie zwei O-Ringe aus der Sanitärabteilung.
    Bewährt haben Sie bei dieser Bauausführung Ringe von etwa 18x2mm (z.B. Wellwater Art.380011).


    2.jpg


    Einen Kunststoffwinkel für den Luftschlauchanschluß bekommt man in jeder gutsortierten Tierhandlung.
    Nun sägt man vom Elekrorohr die gewünschten Längen für das Steigrohr
    (z.B. etwa 27cm für ein Becken mit 40cm Höhe) und die Druckdose (etwa 6-7 cm).
    Den Auslauf sägt man ebenfalls aus dem EN20-Rohr.
    Einfach digonal absägen.


    3.jpg


    Nicht vergessen, alle gesägten Teile zu entgraten.
    Das geht ganz gut mit einer Schleifmaschine.


    4.jpg


    Von dem Kunststoffwinkel sägt man eine Seite so weit ab,
    dass nur noch eine Führung von 1-2mm stehen bleibt.


    5.jpg

    Das sollte dann so aussehen.


    6.jpg


    Nun bohrt man in die Druckdose, leicht einseitig verschoben, ein Loch,
    in das später der Winkel gesteckt werden soll. Ein 5er oder 5,5er Bohrer sollte dafür gut gehen.


    7.jpg

    Den Winkel klebt man mit Sekundenkleber fest.
    Darauf achten, dass sich der Kleber rundum verteilt und eventuelle Löcher schliesst.


    8.jpg


    Nun bohrt man in das eine Ende des Steigrohrs mit einem 1mm-Bohrer (z.B. mit Dremel) feine Löcher, wie hier zu sehen.
    Drei Reihen haben sich bewährt. Das beste Ergebnis erzielte ich mit dem 1mm-Bohrer, da damit durch die feinen Löcher die Luft besser perlt. Ein dickerer Bohrer funktionierte zwar auch, aber eben nicht so gut.


    10.jpg


    Damit sind die ersten handwerklichen Schritte vollbracht. Den Winkel kann man z.B. mit Tangit auf das Steigrohr kleben.
    Oft sitzen die Einzelteile aber auch so stramm, dass das gar nicht notwendig ist.


    11.jpg


    Die O-Ringe sollen den Zwischenraum zwischen Steigrohr und Druckdose luftdicht abschliessen, damit die Luft auch wirkluch nur durch die gebohrten Löcher strömt. Dies ist der mit Abstand "friemeligste" Arbeitsschritt und treibt einen bei zu dicken Ringen auch gern an den Rand des Wahnsinns.


    12.jpg


    Jetzt nur noch durch eine Filtermatte stecken, Luftschlauch anschliessen und los geht´s !

    Viele Grüße,

    Bodo


    Zucht von Malawi Buntbarschen in Schleswig Holstein und Hamburg.

    partner-4.jpg

  • Hi,


    super anleitung finde ich.
    Was haben dich die Materialein ca. gekostet und muss der Kleber ein besonderer sein ?



    Lg AleX

  • This threads contains 6 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.