Posts by Kai

    Hallo zusammen,


    nachdem ich in meinem zukünftigen Becken auch einen gemischten Besatz haben will, bin ich gespannt, was für konstruktive Ideen kommen.
    Ludwig will ja Tipps zu einer möglichst guten Fütterung bei diesem Besatz.
    Soweit ich weiß wirbt doch auch Gaus mit einem eigenen Futter, das er für alle seiner Fische nimmt, oder? Bin mir nicht sicher..


    Wobei dieser Besatz... Argh..


    Ludwig, vielleicht ist es wirklich die bessere Variante, sich auf eine Besatzdiskussion einzulassen und dabei das Fressverhalten im Blick zu haben.
    Denke, das wäre die ganzheitlichere Herangehensweise. Angefangen das Temperament auch anzugleichen etc...

    Hallo,


    ich denke, dass solche Angaben zu "möglichst kleinen Arten" abzulehnen sind.
    100*50*40 ist kein Maß für die dauerhafte Haltung von Malawis. Egal welcher Größe. Punkt.


    Ein anderes wäre, wenn jemand sich Jungfische holt und diese vorübergehend in so ein Becken setzt, weil das große Becken bereits im Anmarsch / Planung ist.
    Wobei selbst das fraglich ist, welchen Mehrwert das dann hat. V.a. bzgl. der Besetzung vom größeren Becken und der Eingliederung von neuen Fischen in einen bereits bestehenden Besatz.

    Hallo Matthias,


    ich hab grade mal danach gesucht.
    Ist ja letztlich ein sehr guter Aktivkohlefilter mit stolzem Preis.
    Geht sicherlich auch günstiger.


    Was konkret möchtest du denn entfernen?
    Nur das Chlor?


    Interessant wäre zu wissen, ob er auch das Wasser enthärtet?
    Kalkpartikel entzieht er ja. Aber auch gelöstes Kalk / Karbonat?

    Hallo Ralf,


    Styropor hättest du dir wie schon geschrieben sparen können oder zumindest Styrodur nehmen können.
    Aber das ist egal jetzt.


    Deinen Filter lässt du natürlich mit Einsätzen und Filtermaterial einlaufen!
    Du möchtest ja, dass sich da in der Zwischenzeit die wichtigen Filterbakterien aufbauen....

    Servus zusammen,


    mensch lernt nie aus: Also die "kleinen Dinger" waren /sind Hüpferlinge... ^^


    Nichts desto trotz läufts super mittlerweile.
    Die roten Taiwan haben geschätzte 40-50 Jungtiere drinne.
    Die blauen Tiger auch 20-30 Jungitere, aber noch kleiner.
    Das Selektionsbecken hat sich von der Algenplage erholt und hat nun Bewohner...


    Das und Bilder auf EB.

    Meine Sorten sind JBL Novo Rift (Kaffeemühle!), an Frostfutter Cyclops, Artemia (alle Größen), Weiße Mückenlarven (ganz kleine Malawis unter 3-4 cm können die nicht verdauen/werden dann unverdaut ausgeschieden), Schwarze Mückenlarven, Krill (für die großen) und ganz wichtig: Daphnia, wenn sie zuviel auf der Hüfte haben, hervorragendes Futter, um Verfettung und dicke Bäuche wieder in Form zu bringen. Bei mir gibt es dann sogar noch die guten alten getrockneten Daphnien aus der Tüte/Dose!

    Hallo Uwe,


    mich verwundert, wie viel Frost- und Lebendfutter deinen Mbunas verfütterst.
    Hab jetzt nicht deine Artenliste angeschaut, aber ich würde da eine wesentlich spirulinalastigere Kost bevorzugen.


    Super Tipp mit den Daphnia!
    Das ist mir neu und wird sich gleich gemerkt...

    Hi


    ohje, was du mit dem wunderschönen Alpenkalk anstellst! :whistling:
    Aber klar, am Ende wird das Einheitlichere besser passen...

    Hallo Oli,


    also ich geh mal deine Technik durch:
    Wenn du HMF betreiben willst, ist es egal ob du Rückwand (aufwändiger) oder Eck (etwas aufwändig) oder mobil-HMF (simpel) nimmst.
    Letztlich kommt es auf die cm³ Filtermaterial an. Dazu findest du Rechner im Netz...
    Zu einer Rückwand-HMF such hier im Forum mal dem Otto seine Aufbaudoku.


    Jäger Regler-Heizer LZRH 150
    Könnte reichen, aber evtl. auch etwas schwach auf der Brust sein. Würde es einfach ausprobieren.


    Tetratec APS 300
    Zum Betreiben von 2 Sprudelsteinen sicherlich gut. Die brauchst du aber nicht bei einem HMF und dafür dürfte sie zu schwach sein.
    -> Hailea V10 oder 20 je nach HMF Größe


    HI-TECH 800
    Was ist das?


    Fluval U1 + Hailea HL-BT700
    Sind jeweils kleine Innenfilter, die du bei HMF-Betrieb nicht brauchst.
    Wären für kleine Becken interessant, oder z.B. Zuchtbecken. Naja sind halt Innenfilter...


    Newa Wave 1.6
    Eine Strömungspumpe, aber mit nur 1400l/h. Eher schwach auf der Brust, aber sicherlich brauchbar.


    Bild 1 links
    Sieht ebenfalls nach einer Pumpe aus. Wirst du wahrscheinlich nicht brauchen.
    Je nach Stärke evtl. als 2te Strömungspumpe verwendbar.


    Bild 2 rechts
    Ein kleiner Luftbetriebener Filter (wie HMF mit TLH), wie mensch ihn für kleine Garnelenbecken verwendet.
    Brauchst du nicht.


    D.h. du hast eigentlich alles außer den HMF, den ich mit TLH betreiben würde.
    Am wenigsten Platz verlierst du mit einem Rückwand-HMF bzw. einem Außenfilter.
    HMF bedeutet immer Platzverlust + Naja etwas unansehnliches m.M.n., was versteckt werden möchte...


    Für Mbunabesatz braucht es dann große Steinaufbauten.
    Du könntest noch anstatt den Melanochromis bei den Cynotilapia Arten reinschauen.

    Hi Ralf,


    ich bin baff.
    Haste echt schön hinbekommen! :thumbsup:


    Für Mbunas sollten schon noch einige Brocken und Kleinere rein...

    Hallo Sascha,


    Zur Fütterung: Ich finde beim Malawi Guru leider nichts über die Menge zum füttern.


    Da steht: "Als Beispiel, 2 Tage wird nicht gefüttert, 1 Tag gefüttert, 1 Tag nicht gefüttert, 3 Tage gefüttert, 4 Tage nicht gefüttert usw...
    es gibt Tage da vergesse ich es auch mal und dann fällt es mir wieder ein, keine Sorge den Fischen macht dies nichts aus, ganz im Gegenteil."
    Dann weiter: "Ein Malawisee Buntbarsch ist zu 90% des Tages mit der Futtersuche beschäftigt, wer sich mal Aufnahmen aus dem Malawisee angeschaut hat,
    kann dies selbst sehen, das ganze wollte ich nun auf meine Cichliden im Aquarium umsetzen.
    Durch unser tun verlieren viele Buntbarsche ihr natürliches Verhalten im Aquarium, alle wissen ganz genau wann es zur Fütterung kommt
    und so wird das natürliche Verhalten im laufe der Zeit im Becken aufgegeben, beziehungsweise wird das natürliche Muster der Futtersuche der Buntbarsche minimiert.
    Meine Erfahrung dahin geht inzwischen soweit, das ich bewußt sagen kann, alle meine Malawisee Buntbarsche stehen super in Farbe,
    körperlich sind alle fit und haben den ganz leicht eingefallenen Bauch, Verluste hatte ich in all den Jahren keinen einzigen."
    Generell sollte Futter innerhalb kürzester Zeit gefressen sein. Nichts soll irgendwo in der Ecke landen und verotten.
    Dazu einfach ca. 1-2 Minuten lang immer wieder kleine Menge reingeben, die schnell ohne zum Boden zu gelangen gefressen werden.
    Sollten die Fische etwas rundlicher werden und nicht diesen leicht eingefallenen Bauch haben, wird zuviel gefüttert.


    Wie sieht es denn mit meiner Behauptung bzgl der Moosbälle aus?
    Ist es nur zufall das der Nitritwert runter geht bei entfernen der Teile? Oder könnte das auch ein zusammenhang haben?

    Das ist Zufall und hat keinen Zusammenhang. Die Antwort auf deine Nitrit-Problematik hast du schon bekommen.
    Ich hatte solche Moosbälle "aufgemacht" und als Rasen auf Steine geklebt. Sa richtig toll aus, wurde aber leider recht schnell wieder abgegrast... ^^

    ich kann mich mit den Mbunas irgednwie nicht anfreunden, abgesehen von den Labidochromis.


    Naja, mal schauen. Vielleicht wird es doch ein Mbuna Becken neben meinem Non-Mbuna.
    Welche Arten sind denn zu den Labidochromis zu empfehlen?


    Schau mal bei den Cynotilapia, Pseudotropheus und Metriaclima rein...
    Da haben viele einen ähnlichen Körperbau.


    Marco lässt es anklingen: Besser ist es nach den Haltungsansprüchen einen Besatz zusammenzustellen. Nahrung, Temperament, Haltung, Beckeneinrichtung...

    Also würde das bedeuten, wenn nachwuchs kommt, raus damit und ins Non-Mbuna Becken zum verfüttern


    Das klingt in der Theorie nach einer machbaren Lösung.
    Aber, ums kurz zu machen: Vergiss es! ;)
    Du wirst dich und deine Fische bei den x Fangversuchen in den Wahnsinn treiben...


    Labidochromis sind optimal als Gruppe z.B. 3/5-7 zu halten, gehen aber auch als Harem 1/3 problemlos.
    Warum müssen alle Vertreter Lab. sein?
    Mach dir doch einen schönen Mbunabesatz nach deinen Beckenmöglichkeiten.
    Dabei lässte dir diesmal schön Zeit.

    Hallo Sascha,


    bei den Non-Mbunas halte ich mich mal raus.
    Aber zu deinem "Labidochromis-Becken" kann ich dir sagen,



    dass das eine reine Hybridenzucht gibt!
    Alle werden sich untereinander kreuzen, weswegen mensch versucht im nur eine Art pro Gattung zu setzen.
    Theoretisch kannst du das Becken so besetzen, aber dann darf unter keinen Umständen auch nur ein Fisch in den Umlauf gelangen.
    Ob du das so willst: Ein geschlossenes System zu haben, das im End auch geschlossen "beseitigt" werden muss... :?:

    Hi Marco,


    ich finde die Denke sehr gut und möchte genau auf die Art an ein neues Malawiprojekt mit Mischbesatz gehen.


    Daran ändert sich aber meine Pauschalaussage nicht.
    Habe das Becken von Ralf noch nicht gesehen und kann alles weitere auch nicht abschätzen. Gibt es Ausweichbecken?