Posts by E.Kaufmann

    Hallo,


    Fische im Aquarium sind Lebewesen für die der Mensch bereit sein muss verantwortungsvoll mit seinen Schützlingen umzugehen. Das bedeutet im Rahmen seiner Möglichkeiten die optimalen Lebensbedingungen zu schaffen. Wer sich dieser Verantwortung bewusst ist, wird sich vorher in entsprechender Fachliteratur oder wie hier in Foren kundig machen um Fehler möglichst zu vermeiden. Trotzdem werden die eigene Erfahrungen dazu beitragen besser zu werden. Man muss aus den Beiträgen dieses Forums ja nicht alles übernehmen und umsetzen. Manchmal genügt auch der gesunde Menschenverstand.



    Grüße Ernst

    Hallo Guido,


    schau mal bei Mitgliederbecken (320l) rein.
    Habe ein Becken in gleicher Größe. Mbunas und Non Mbunas gemischt. Funktioniert sehr gut und Nachwuchs stellt sich auch immer wieder ein. Ein leichter Überbesatz ist von Vorteil,
    da sich Aggressionen mehr verteilen und den Stressfaktor reduzieren und bei regelmäßigem wöchentlichem Wasserwechsel die Wasserwerte im grünen Bereich bleiben.
    Es sind 20 Malawis ohne Jungfische und 5 Antennenwelse.



    Liebe Grüße Ernst

    Hallo Guido,


    schau mal bei Mitgliederbecken (320l) rein.
    Habe ein Becken in gleicher Größe. Mbunas und Non Mbunas gemischt. Funktioniert sehr gut und Nachwuchs stellt sich auch immer wieder ein. Ein leichter Überbesatz ist von Vorteil,
    da sich Aggressionen mehr verteilen und den Stressfaktor reduzieren und bei regelmäßigem wöchentlichem Wasserwechsel die Wasserwerte im grünen Bereich bleiben.



    Liebe Grüße Ernst

    Natürlich geht es mir nicht um Geld, sondern darum, dass die Tiere in Hände kommen wo sie artgerecht gehalten werden.
    Ich möchte auf jeden Fall vermeiden, dass sie in einem Goldfischglas oder 60L Becken landen.
    Jeder weiß, wenn es etwas zu verschenken gibt wären die Tiere innerhalb von Stunden weg.
    Jetzt möchte ich mich aber wirklich nicht mehr ständig erklären müssen.



    Liebe Grüße Ernst

    Da ich bestimmt nicht als einziger mit solchen Problemen zu tun habe wendete ich mich an dieses Forum. Ich habe nicht mit einer solch heftigen Reaktion sogenannter Tierschützer zu tun bekomme.
    Diesen möchte ich mitteilen, das ich nach einer Anzeige (zu verschenken) die Tiere, und somit die Verantwortung los wäre. Aber so einfach möchte ich es mir nicht machen.
    Ansonsten bedanke ich mich für die vielen gutgemeinten Ratschläge und möchte das Thema an dieser Stelle nicht mehr weiter vertiefen.



    Liebe Grüße Ernst

    Du kannst die Fische gerne von mir haben.
    Ich bin Tierfreund und unabhängig von irgendwelchen Paragraphen achte ich jedes Lebewesen. Belasse ich die Tiere im Becken werden alle leiden und durch Dauerstress krank werden.
    Ich versuche soweit wie möglich für alle Bewohner bestmögliche Lebensbedingungen zu schaffen. Also bitte verschone mich mit solcher Kritik.
    Ich versuche die Tiere in verantwortungsvolle Hände zu geben. Welche Lösung hast Du sonst anzubieten wenn dies nicht gelingt?



    Liebe Grüße Ernst

    Danke für Deine Antwort. Habe die Bezeichnung „Böcke „ nur gewählt weil männliche Fische in Kleinanzeigen als solche bezeichnet werden.
    Werde das Geschlecht zukünftig nur noch als männl./weibl. bezeichnen. Die beiden Kandidaten bekommen in Guantanamo noch eine Gnadenfrist von 4 Wochen.
    Danach werde ich sie, wenn ich sie nicht losgeworden bin, schnell und schmerzlos töten.



    Liebe Grüße Ernst

    Viele Dank für Deine Antwort
    Da ich mich inzwischen nicht mehr als Anfänger sehe, kenne ich das Verhalten meiner Tiere genau.
    Das Becken 320L siehe Mitgliederfotos, ist gut besetzt, gestalte bei großem Wasserwechsel schon mal um und das einer im Becken der Chef ist, ist normal.
    Auch Kämpfe um die Gunst der Weibchen ist normal. Bei den Aulonocaras habe ich nur noch Böcke und das funktioniert wunderbar.
    Das Verhalten der Beiden Labidochromis ist alles andere als normal, denn die attackieren selbst kleine Antennenwelse.
    Ich habe die vermutlich schon etwas älteren Kandidaten von einem Aquarianer übernommen der Sie angeblich wegen Umzug abgeben musste.
    Es ist aus der Literatur bekannt , dass alte Labidochromi Böcke extrem aggressiv werden können.
    Nun beziehe ich mich auf meine ursprüngliche Frage:
    Wie handhabt Ihr das? So wie ich es sehe bleibt mir nichts andres übrig, die beiden gesunden Fische zu töten um Ihnen somit einen längeren Leidensweg zu ersparen.


    Liebe Grüße Ernst

    Hallo,


    leider haben sich ein Yellow und ein Perlmutt (beides adulte Böcke)zu solchen Tyrannen entwickelt, dass der Stress für die restlichen Fische so groß wurde, dass sie sich nicht mehr hervor trauten und die Flossen der Aulonocaras ausfransten. Nachdem ich die Störenfriede entfernt hatte, war wieder Ruhe und die Flossen der Aulonocaras haben sich wieder wunderbar regeneriert Die Terroristen sind nun in Guantanamo 120L gelandet,
    wo sie nicht auf Dauer bleiben können. In Kleinanzeigen wurde ich sie für 4€ VB nicht los. Wenn ich sie irgend jemanden verschenke, bin ich zwar die Verantwortung los, kann aber zu 100% davon ausgehen,
    dass die Fische nicht lange überleben werden. Es widerstrebt mir, gesunde Tiere zu töten und ein zweites größeres Becken für eine artgerechte Haltung kommt nicht Frage.


    Wie handhabt ihr das???



    Liebe Grüße Ernst

    Vermehrung nur in Brackwasser oder Meerwasser möglich, also nicht im Süßwasser Aquarium.
    Halten Temperaturen zwischen 18 und 30 Grad Celsius aus. Die Lebenserwartung ist mir nicht bekannt.



    Liebe Grüße Ernst

    Habe ich auch schon dran gedacht und werd mir ein paar von den Tierchen besorgen.
    Was die Kieselalgen angeht, hoffe ich, dass die von alleine wieder verschwinden, zumal am Montag meine LED-Leiste 7000Kelvin geliefert wird,
    damit es nicht nur den Fischen, sondern auch den Pflanzen gut geht.



    Liebe Grüße Ernst

    Die Wasserwerte haben sich in der Zwischenzeit stabilisiert. Es ist kein Nitrit mehr vorhanden und das Nitrat liegt zwischen 18 und 25 mg.
    Jetzt müssen nur noch die Kieselalgen wieder verschwinden, dann bin ich zufrieden.
    Die Fische sind auch alle fit.



    Liebe Grüße Ernst

    Hallo,


    bezogen auf die Wasserbelastung sind die Ratschläge völlig in Ordnung und ich füttere gerne auch mehrfach am Tag Minimengen.
    Meine Frage zielte aber mehr darauf, wieviel Futter brauchen die Fische damit sie weder verhungern noch verfetten.



    Liebe Grüße Ernst